Wir denken nicht nur an heute, sondern auch an morgen.

Ökologische, ökonomische und soziale Unternehmensführung sowie auch Innovationen und zukunftsgerichtete Technologien werden in der zur Mühlen Gruppe groß geschrieben. Über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus, werden regelmäßig eigene Prüfungen durchgeführt. Eigens benannte Umweltschutzbeauftragte nehmen spezielle Aufgaben zum Thema Nachhaltigkeit wahr. Unsere Mitarbeiter und unsere Lieferanten werden in neue Ideen und deren Umsetzung miteinbezogen. Damit erreichen wir eine größtmögliche Umsetzung unserer „Corporate Social Responsibility (CSR)“, zu Deutsch „verantwortliches, unternehmerisches Handeln“.

„Mitarbeiter sind unser wertvollstes Kapital.“


Verantwortliches Handeln ist nur dann glaubwürdig, wenn es nicht nur nach außen gelebt wird, sondern auch gegenüber den eigenen Mitarbeitern zum Ausdruck kommt.

So sorgt das Unternehmen selbst für motivierte Nachwuchskräfte. Jedes Jahr bildet Redlefsen eine Reihe junger Menschen zu qualifizierten Mitarbeitern aus.

Wie groß die Verbundenheit unserer Mitarbeiter zu unserem Unternehmen ist, zeigt die in heutiger Zeit ungewöhnlich hohe Zahl an Jubilaren: 20- und 30-Jahre Betriebszugehörigkeit sind keine Seltenheit bei uns.

Verantwortung Mittarbeiter

„Arbeitsschutz für beste Arbeitsbedingungen.“


Bei Redlefsen stehen nicht nur Spitzenleistungen in Qualität und Technik an erster Stelle, sondern gerade auch Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter werden als Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg gesehen. Auf Basis einer erfolgreichen Auditierung des Arbeitsschutzmanagements durch die Fleischerei-Berufsgenossenschaft wurde Redlefsen mit dem Arbeitsschutz-Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet.

Zahlreiche präventive Maßnahmen haben in den letzten Jahren dafür gesorgt, unfall- und gesundheitsbedingte Ausfälle bei Redlefsen auf ein Minimum zu beschränken. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz werden über das gesetzlich notwendige Maß hinaus betrieben und stehen bei allen Unternehmen der zur Mühlen Gruppe uneingeschränkt im Fokus.

Verantwortung Produktion

„Reduzierter CO2-Ausstoß durch Energierückgewinnung.“


Ein von unseren Technikern erarbeitetes Energiekonzept hat den Ölverbrauch und damit den CO2-Ausstoß des Redlefsen Werkes drastisch reduziert.

So wird beispielsweise für die Produktion Druckluft und in großen Mengen Kälte benötigt. Die Erzeugung von beidem generiert enorme Wärmemengen. Die Abwärme wird dem Betrieb mit Hilfe eines Wärmepumpen- und Enthitzerkreises nahezu vollständig wieder zur Verfügung gestellt und sorgt so für die Beheizung unserer Büro- und Produktionsräume sowie des am Standort befindlichen Technologiezentrums der zur Mühlen Gruppe. Darüber hinaus erzeugt die Abwärme das gesamte Heißwasser für Produktions- und Reinigungsprozesse. Durch die Wärmerückgewinnung muss die Abwärme nur noch bedingt mittels Kondensatoren auf dem Dach des Werksgebäudes an die Atmosphäre abgegeben werden. Die damit verbundene Lärmemission konnte somit ebenfalls reduziert werden.

Das Energiekonzept berücksichtigt unter anderem außerdem eine konsequente Sanierung und Erweiterung der Wärmedämmung an Rohrleitungen sowie die Anpassung von Leitungsquerschnitten.

Verantwortung Umweltschutz

„Effiziente Logistik für weniger Schadstoffe.“


Unsere Logistik wird innerhalb der zur Mühlen Gruppe zentral gesteuert. Sie sorgt dafür, dass die richtige Ware zum richtigen Zeitpunkt beim richtigen Kunden ankommt. Priorität hat dabei, das Verkehrsaufkommen auf den Straßen zu minimieren und unsere Umwelt so wenig wie möglich zu belasten.

Die Touren- und Routenplanung unterliegt laufender Kontrolle. So konnten die Leerfahrten in den letzten zwei Jahren um 25% gesenkt werden. Unsere Fahrzeugflotte von ca. 20 LKWs wird permanent modernisiert.

Derzeit werden unsere Zugmaschinen auf die Euro 5 Norm umgestellt und stoßen somit 70% weniger Schadstoffe aus. Neue Kühlaggregate der Aufleger verbrauchen weniger Treibstoff und schonen damit Rohstoffressourcen.

Regelmäßige Schulungen unserer Mitarbeiter vertiefen Themen wie ökologische Fahrweisen sowie effiziente Ladung und Verstauung.

Verantwortung Logistik